Kategorie-Archiv: Freizeit und Events

Alle [4] Jahre wieder

Alle (4) Jahre wieder

 

Donnerstag, 10. Juni 2010. MORGEN IST WM!

Ich liege im Krankenhaus, Zwei-Mann-Zimmer, vor mir eine kahle Wand, pistazien-farben, einziger Wandbehang: ein schwarzer Flachbildfernseher mit geschätzter 70cm Diagonale. Neben mir liest mein Zimmergenosse die BILD-Zeitung.

MORGEN IST WM!

Ich für meinen Teil habe mir von ihm eine MZ mitbringen lassen. Das ich selten Zeitung lese spielt dabei keine Rolle – wichtig ist nur, dass mich das Durchblättern dieser einen Ausgabe zu so vielen Gedanken anregte, dass ich, der sonst auch selten schreibt, sich gezwungen fühlt diesen Text zu schreiben. Und MORGEN IST WM!

In unserem Zimmer sind es gefühlte 40 Grad und mein Zimmergenosse liest seine BILD – bei jedem Blick den ich rüber schwenke und in seine BILD werfen kann erinnert sie mich daran: MORGEN IST WM!

Meine Gedanken kreisen(gezwungenermaßen) um die WM – um Männer, pubertierend wie verfallend – volltrunken in der Hitze, bemalt, verkleidet, im Rausch – nicht weit entfernt vom Urzustand – dem Primaten.

Direkt daneben, weibliche Pendants, deren plötzliches Auftreten ein Phänomen der WM 2006 ist und mit derer raschen Verbreitung vier Jahre später die männlichen Teilnehmer vom Volksfest Fußball Weltmeisterschaft 2010 auch neben der Leinwand reichlich zu sehen und hören bekommen.

Ich rede nicht von allen Frauen – es sind die enthusiastischen, fast ekelerregend-grölenden Frauen mit bemalten Gesichtern, das Sonntagskleid und/oder weiße Stiefel gegen Shorts, Schal und Turnschuhe getauscht. Sie erinnern an Weibsbilder primitiver Stammeskulturen die sich für einen Balztanz zu recht gemacht haben. Die Antwort auf die Frage, was diese Frauen bewogen hat ihren Männern nachzueifern und sich für Fußball, Bier sowie Autokarawanen zu begeistern, lasse ich bewusst offen, weil das an dieser Stelle zu weit führen würde. Fakt ist: sie tun es.

Doch was nun, wo auch sie alles um sich herum vergessen, und nichts mehr außerhalb des Sportspektakels zählt:  kein Elend, kein Leid, kein Hunger, keine Bildung, keine Umwelt, keine Politik, etc. … alles auf einmal vergessen. UND MORGEN IST WM!

Es war schon ein cleverer Schachzug der Bundesregierung das neue Sparpaket mit erheblichen Einschnitten für Sozialhilfeempfänger kurz vor Beginn der WM zu veröffentlichen – jetzt wo bereits Millionen Gehirne ausgeschaltet und das Denkvermögen nur auf eine Sache – die wichtigste Nebensache der Welt –  gerichtet sind.

Der Hauptbetroffene, derzeit unzurechnungsfähig, euphorisch taumelnd und Bewusstseinsberaubt im Fußballfieber – schwitzend und alkoholisiert – nicht mehr im Stande fiese finanzpolitische Leberhaken abzuwehren, geschweige denn zu Spüren, steckt diese (erstmal) ein.

Politiker sind nicht die Einzigen die sich der Bewusstlosigkeit des Menschen vor einer solchen Massenhysterie im Klaren sind.

Nicht umsonst hat sich die Wirtschaft der psychologischen Erkenntnisse von C. G. Jung, Freud und Co. bedient. Das Konsumverhalten wird gesteuert und verwandelt sich von einem Tag auf den nächsten, sobald mit Werbeaktionen in das Bewusstsein des Normalsterblichen vorgedrungen wird. Plötzlich legt er ein Verhalten an den Tag als würde uns ein Krieg und ein Versorgungsmangel bevorstehen. Der Hamstertrieb wird geweckt und Kühlschränke werden zu Vorratskammern, damit die Wohnung für den Zeitraum der WM nicht mehr verlassen werden muss. Konsumieren bis zur völligen Verblödung. Werbung macht’s möglich!

UND MORGEN IST WM!

Damit nicht genug, was wäre eine Fußballweltmeisterschaft ohne diesen eben angedeuteten (fiesen) 13. Mann, der jede Bildungslücke in Ulf Kirsten-Manier bestraft und ohne Ende Euros abstaubt?

Die WM-Geldmaschinerie ergreift die Oberhand über Alltag und auch den ins spielgeholte 12. Mann, jeder Zeit bereit für das sonst so hilflose Tam unterstützend in die Tasche zu greifen.

Es ist an jeder Ecke zu spüren – das Matrix-Prinzip – „sie ist allgegenwärtig, sie umgibt uns, du kannst sie spüren wenn du zur Arbeit fährst, in die Kirche gehst oder deine Steuern zahlst“.

Oder wie würden sie – WM-Vorteilspack; WM-Tiefstpreise; WM-Sonderfinanzierung oder WM-Fan-Band gratis – bezeichnen? Normale Nebenerscheinung? Sollen doch alle etwas vom großen Kuchen abhaben?

UND MORGEN IST WM!

Jedes noch so kleine Unternehmen, dessen Geschäftsführer habgierig genug ist, versteht sich plötzlich als WM-Partner und alles was sie kaufen oder unterzeichnen machen sie für „unser Team“.

Daumen drücken, denn: MORGEN IST WM!

Wenn Sie mich fragen: „heuchlerische, hinterlistige Methoden, dem naiven Fan die WM-Zeit vermeintlich zu versüßen“.

Selbst vor einer eigentlich unabhängigen Spezies macht das Spektakel keinen Halt: Künstler gehen auf die Knie um den Vordermann an den Knöcheln zu packen und aufzuspringen, auf die Rasenstafette in Form einer menschlichen Jubel-Lokomotive. Dabeisein ist alles. Wer den Zug verpasst wird des Lebens nicht froh oder schwört sich spätestens zur EM seinen Teil beizutragen.

Beizutragen – versuchen sie mal Millionen zu begeistern mit dem Spruch „MORGEN IST WAHL!“. Partizipation im Rahmen der Politik funktioniert schon lange nicht mehr. Es muss alles zu einem Volksfest werden – Brot und Spiele haben schon immer die Massen begeistert.

UND MORGEN IST WM!

Der komplette Wahnsinn, der, begünstigt durch tropische Temperaturen, nicht nur Kreislauf sondern auch jegliche Gehirnaktivität lahm legt.